Mittwoch, 26. August 2015

Schwitzen für Marketing-Projekt

< Gute Chancen für die B+S Blockbohlensauna auf dem niederländischen Markt
  • Für ihre Projektarbeit tauchten die Schüler der Oberstufe des Richard-von-Weizäcker Berufskollegs mit Ihren Lehrern Jürgen Fink, Werner Brünen und Susann Bürger (hintere Reihe v. r.) unter Anleitung von B+S Marketingleiterin Martina Kupper (mittlere Reihe rechts) ein in die Welt der Sauna.
    Für ihre Projektarbeit tauchten die Schüler der Oberstufe des Richard-von-Weizäcker Berufskollegs mit Ihren Lehrern Jürgen Fink, Werner Brünen und Susann Bürger (hintere Reihe v. r.) unter Anleitung von B+S Marketingleiterin Martina Kupper (mittlere Reihe rechts) ein in die Welt der Sauna.
 

Im Rahmen des 20. Betriebsorientierten Projektes (BOP) startet das Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg ein gemeinsames Projekt mit dem Dülmener Saunahersteller B+S FINNLAND SAUNA. 15 angehende Industriekaufleute entwickeln während ihres achtwöchigen Blockunterrichts ein Marketingkonzept für das neue Saunamodell „KIVA“.

Am Firmensitz im Dernekamp lernte die Gruppe das neue Saunamodell hautnah kennen. Im Rahmen einer Präsentation stelle B+S Marketingleiterin Martina Kupper die Besonderheiten des Produktes vor. Als Basismodell soll die echtfinnische Blockbohlensauna den Einstieg in die Welt der Sauna ermöglichen. Die KIVA vereint die unbestrittenen Vorteile der massiven, durchgängigen Holzbohlen mit dem Anspruch an ein natürlich puristisches Design. „Ihre Aufgabe wird es sein, eine Marketingkonzeption für dieses Saunamodell zu entwickeln“, erklärt Kupper.

Dank für die umfassende Unterstützung sprachen die Projektleiterin Susann Bürger sowie ihre beiden Kollegen Jürgen Fink und Werner Brünen dem Unternehmen aus. „Es wird immer schwieriger, Firmen zu finden, die uns in diesen berufsorientierten Projekten unterstützen“. Martina Kupper räumte ein, dass die Betreuung eines solchen Projektes natürlich eine zusätzliche Belastung für jedes Unternehmen sei. „Aber wir fühlen uns auch in der Verantwortung, der Schule ein Projekt aus dem tagtäglichen Berufsalltag zu stellen, das sie mit den Schülern bearbeiten kann“.

An einem Tag in der Woche kommen die angehenden Industriekaufleute nun beim Thema „KIVA“ ins Schwitzen. Immer mittwochs untersuchen die Schüler, die sich in mehreren Gruppen aufteilen, verschiedene Aspekte und entwickeln Konzepte. Und das nicht nur für gute Noten und fürs stille Kämmerlein: Am 30. September laden die Berufsschüler zum Abschluss des Projektes die Firmenvertreter zur großen Präsentation ein.

 

 

Für ihre Projektarbeit tauchten die Schüler der Oberstufe des Richard-von-Weizäcker Berufskollegs mit Ihren Lehrern Jürgen Fink, Werner Brünen und Susann Bürger (hintere Reihe v. r.) unter Anleitung von B+S Marketingleiterin Martina Kupper (mittlere Reihe rechts) ein in die Welt der Sauna.