So viel Zeit muss sein –
in Ruhe die Sauna genießen

Zeit haben, sich einstimmen, Liege- und Handtücher, Badeschuhe, Bademantel, Pflegemittel für den Saunagang bereitlegen und dann in aller Ruhe genießen. „In der Ruhe liegt die Kraft - und der gesunde Genuss“. Gönnen Sie sich diese schönen Stunden der Muße und Entspannung am besten nur dann, wenn Sie auch die nötige Ruhe und Zeit dazu haben. Unter Termindruck entspannen und die Ruhe genießen, das passt nicht gut zusammen.

„Fest-Tage“ der Entspannung

Bewährt haben sich für viele ein bis zwei feste "Saunatage" pro Woche. Sehr gut eignet sich der Vormittag. Da kann die Entspannung noch den ganzen Tag nachwirken und die Sauna zugleich anregend wirken. Aber auch die Abendstunden bieten ihre Vorzüge. Da wird mit der Kleidung zugleich auch die Last des Tages abgeworfen. Und wer die Sauna zu Hause hat, muss sich nicht anschließend wieder ankleiden und auf den Heimweg machen.

Vor dem Saunagang zu beachten ...

Für die Gesundheit

Erst mal zur Ruhe kommen – körperlich wie seelisch. Nach dem Sport oder nach Aufregung sollten Sie sich und Ihrem Kreislauf zunächst eine kleine Ruhepause von gut 30 Minuten gönnen. Denn der Körper muss unbeeinträchtigt auf die Wärmereize in der Sauna reagieren können.

Nicht direkt nach dem Essen in die Sauna. Zwischen der letzten Mahlzeit und dem Saunabad sollte mindestens eine Stunde liegen. Wenn Sie aber kurz vor dem Saunabad noch Appetit verspüren sollten, können Sie Ihren Blutzuckerspiegel mit einer Kleinigkeit leicht anheben, z.B. mit einer Schnitte Brot, etwas Süßem oder Obst. Denn Blutzucker-Mangel in der Sauna ist unbedingt zu vermeiden.

Vor dem Saunabaden und nach den einzelnen Saunagängen ein warmes Fußbad nehmen. Das Wasser dabei nur knöchelhoch einlaufen lassen, die Temperatur sollte idealerweise bei circa 40° C liegen. Wenn sich auf Ihrer Stirn leichter Schweiß bildet, das Fußbad beenden.

Für die Hygiene

Vor dem Saunabad den Körper gründlich reinigen. Hier aber noch keine Kaltanwendungen, sondern mit angenehm warmem Wasser waschen/ duschen. Die gründliche Reinigung ist nicht nur aus hygienischen Gründen mit Rücksicht auf die Mitbadenden geboten. Gereinigte Haut schwitzt auch besser. Nach dem Duschen dann gut abtrocknen, ein Liegetuch mit in die Sauna nehmen, Badeschuhe für die Hygiene zwischen den Saunagängen nicht vergessen und schon kann es losgehen.